bikup - Bildung, Kultur, Partizipation

Interkulturelle Trainings für die Bereiche Psychiatrie & Psychotherapie

Die zunehmende Zahl von Patienten mit Migrationshintergrund in Deutschland verlangt von Psychiatern, Psychotherapeuten, aber auch von Internisten, Allgemeinmedizinern und Pflegekräften, die in der psychosomatischen Medizin tätig sind, besondere interkulturelle Kompetenzen.

Inhalt

Wir bieten Ihnen eine Auswahl unterschiedlicher inhaltlicher Schwerpunkte, die die vielfältigen Gegebenheiten und Interaktionen mit Patienten aus verschiedenen Kulturen aufgreifen und in der Praxis ziel- und handlungsorientiert angehen.

Interkulturelle Trainings im Bereich Psychiatrie & Psychotherapie

Unsere modularen Schwerpunkte im Überblick:

I. Modul

  • Anthropologische, psychologische, sozioökonomische und religiöse Aspekte der Migration und ihre Folgen
  • Unterschiede zwischen transkulturellen und interkulturellen Aspekten in der Psychiatrie und Psychotherapie
  • Notwendigkeit von transkulturellen Ansätzen und interkultureller Kompetenz
  • Psychoanalytische Grundkonzepte im interkulturellen Vergleich
  • Traditionelle Heilformen: Spiritualität und Diagnostik/Psychotherapie
  • Kulturabhängige Wahrnehmung ausgewählter Krankheitsbilder anhand von Beispielen
  • Patienten- und Therapeutenrolle: Akteure zwischen den Kulturen

II. Modul

  • Kulturspezifische Diagnostik: Klinische Fehldiagnose und Missverständnisse in Therapiesitzungen
  • Selbsterfahrung: Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur und Identität
  • Interkulturelle Kompetenz und ihre Grenzen
  • Alternativen und Methoden für den transkulturellen Arbeitsraum
  • Länderspezifische Schwerpunkte

Alle Trainings bieten wir nach Bedarf mit einem länder- oder kulturspezifischen Fokus an. Auf Wunsch kann die Durchführung auf Englisch oder in weiteren Sprachen erfolgen. Weitergehende Informationen zu den einzelnen Angeboten senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Ziele

Mit diesen interkulturellen Trainings erwerben Sie Kenntnisse bezüglich transkultureller Ansätze in der Psychiatrie und Psychotherapie. Sie erweitern Ihre interkulturelle Handlungskompetenz anhand von Übungen und Simulationen.
In diesen Trainings werden die Reflexion der eigenen Haltung und die Möglichkeiten der Selbsterfahrungen insbesondere durch Übungen in der Achtsamkeit und ihre Auswirkungen auf das Erleben und Handeln im Arbeitsalltag eingeübt. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur und Identität sowie mit der eigenen Rolle als Therapeut wird ebenso behandelt. Das erworbene Wissen kann direkt im Arbeitsalltag umgesetzt werden.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte oder Studierende aus dem psychiatrisch-psychotherapeutischen Bereich, die bereits mit Patienten mit Migrationshintergrund arbeiten oder ihre Teams multikulturell ausrichten.

Teilnahmevoraussetzung

Voraussetzung für den Besuch dieses Trainings ist die erfolgreiche Teilnahme am Basistraining Interkulturelle Kompetenz bzw. gleichwertige thematische Vorkenntnisse.

Teile diesen Beitrag
So finden Sie uns