bikup - Bildung, Kultur, Partizipation
Teile diesen Beitrag

Aktuelles


20. März 2017

Interkulturelle Schulungen am Campus Mönchengladbach

iq-netzwerk

Im Rahmen des Förderprogrammes „IQ – Integration durch Qualifizierung“ hat die Hochschule Niederrhein ihr Projekt „OnTOP“ auf den Weg gebracht, das sich an zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker in NRW richtet. Im Rahmen von OnTOP erhalten die Teilnehmenden fachliche, sprachliche und überfachliche Qualifizierungsbausteine, um ihre Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu verbessern. bikup schulte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt in den Bereichen Bewerbungstraining, interkulturelle Kommunikation und soziokulturelle Sensibilisierung.

Weiterlesen

2. März 2017

Was benötigen psychisch kranke Flüchtlinge? BPtK-Round-Table mit Experten aus der Praxis

Roundtable BPtK

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) lud am 16.02.17 Experten aus den Bereichen Gesundheit, Psychotherapie und professioneller Sprachmittlung, um Lösungen für die teils noch lückenhafte Versorgung von psychisch kranken Flüchtlingen zu finden. bikup stellte die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler vor, deren Curriculum einen hohen Anteil an psychologischen, psychotherapeutischen und psychiatrischen Inhalten umfasst. Sprach- und Integrationsmittler sind in der Lage, soziokulturelle Unterschiede zu erläutern und kommen regelmäßig in Kliniken zum Einsatz, um die Kommunikation zwischen dem medizinischem Fachpersonal und den fremdsprachigen Patienten sicherzustellen.

Weiterlesen

25. Februar 2017

Traumabewältigung für Kinder: Sprach- und Integrationsmittlerinnen von bikup im Einsatz

ART Visual

Die Akademie für Resilienz und Traumaberatung e.V. (A.R.T. e.V.) mit Sitz in Köln bildet im Rahmen ihres Projekts „KiTrab“ an Traumaarbeit interessierte Personen zu Traumahelfer*innen aus. Diese begleiten Flüchtlingskinder in einem Gruppensetting, das entwickelt durch Traumaexperten der Uniklinik Regensburg, Kindern helfen kann, ihre traumatischen Erfahrungen wie die bedrohlichen Erfahrungen auf der Flucht, zu bewältigen. Sprach- und Integratiosmittlerinnen für die Sprachen Arabisch, Farsi und Kurdisch-Kurmanji unterstützten die Kommunikationsprozesse zwischen Eltern, Kindern und dem psychologischen Fachpersonal. Bei Infoveranstaltungen und Anamnesegesprächen kamen sie zum Einsatz. Wer Interesse hat, sich zum/zur Traumhelfer/in ausbilden zu lassen, kann im April 2017 an der nächsten Schulung teilnehmen und das Projekt, welches erste Hilfe für Kinder mit seelischen Verletzungen bietet, zu unterstützen.

Weiterlesen

30. Januar 2017

Der Facettenreichtum einer Sprach- und Integratinsmittlerin von bikup

beyond_borders_3747_p

Seit Anfang des Jahres ist Fatima Bouânani ganz offiziell zertifizierte Sprach- und Integrationsmittlerin. Aber neben der einjährigen Fortbildung bei bikup, war sie auch in ganz anderen Bereichen aktiv. Nicht nur in ihrer Arbeit als Kulturjournalistin und Arabischdozentin, sondern auch in ihren Gedichten zeigt sich ihre Liebe zur Sprache. Sie selbst sagt über die deutsche Sprache: “Ich glaube, viele Menschen wissen gar nicht, wie unglaublich schön sie klingen kann.“ Ihre Gedichte veröffentlicht sie auch unter dem Pseudonym Anne Fluss. Hier ist Fatima im Interview mit dem Bonner General-Anzeiger:

Weiterlesen

12. Januar 2017

Sprichmit: Qualifizierungsprogramm im Rahmen von EU-Projekt gestartet!

sprichmit header 400

Am 12. Januar 2017 startete der erste Lehrgang des Qualifizierungsprogramms „Sprichmit – Beratung und Betreuung von Drittstaatsangehörigen über professionelle Sprachmittlung“. Die Gruppe der 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist dabei in vielerlei Hinsicht durch Heterogenität geprägt. Die 13 Teilnehmerinnen und 7 Teilnehmer sind zwischen 27 und 54 Jahren alt. Sie stammen aus Syrien, Vietnam, Marokko, Guinea, Kenia, dem Kongo, dem Iran und der Ukraine. Im Rahmen des EU-Projekts „Sprichmit – Beratung und Betreuung von Drittstaatsangehörigen über professionelle Sprachmittlung“ qualifiziert bikup sogenannten Sprach- und Sozialbetreuer für die Arbeit mit Geflüchteten. Dies ist das erste und einzige Projekt deutschlandweit in dieser Form. Mehr zum Projekt Sprichmit:

Weiterlesen

17. Dezember 2016

Mädchenhaus Bielefeld: Schulung für Ehrenamtlerinnen von PORTO AMĀL

head_img_01

Das Clearinghaus PORTO AMĀL ist eine Facheinrichtung für Flüchtlingsmädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren in Bielefeld. Am 16. Dezember wurden ehrenamtlich tätigte Sprachmittlerinnen im Bereich professioneller Sprach- und Kulturmittlung von bikup geschult.

24. Oktober 2016

Schulung für Sprachmittler des Caritas-Centrums Geldern

caritas geldern

Ehrenamtliche und zum Teil angestellte Sprachmittler sind der Einladung zur Schulung „Einführung Sprach- und Kulturmittlung“ der Caritas in die niederrheinische Geschäftsstelle in Geldern gefolgt. Aus Syrien, Irak, Marokko, Afrika, Ungarn, der Türkei und Bangladesch kamen die Teilnehmer; einige davon erst seit eineinhalb Jahren in Deutschland, doch sprachlich bereits so versiert, dass sie andere Flüchtlinge bei Behördengänge unterstützen. Wichtige Impulse für ihre Arbeit erhielten sie in der Schulung von bikup, die anhand vieler Beispiele zeigte, wie Sprachmittlern auch bei sensiblen Themen, die Informationsübertragung im Trialog gelingt.

WEITERLESEN

4. Oktober 2016

KompAS: Integrationskurse

KompAS

Im Rahmen der Maßnahme „KompAS“ kooperiert bikup mit drei weiteren Integrationskursträgern aus Köln und der GBW Berufsbildungswerk Köln gGmbH. Das Verbundprojekt zielt mit der Kombination aus Integrationskurs und betriebsorientierter Eingliederungsmaßnahme auf die Verknüpfung von gesellschaftlicher und beruflicher Integration für geflüchtete und asylsuchende Menschen ab. Hierbei werden neben sprachlichen auch praxisorientierte Kompetenzen in gewerblich-technischen Arbeitsfeldern vermittelt und gefördert. Die ersten Kurse bei bikup starteten am 04.10.2016. KompAS steht für Kompetenzfeststellung, frühzeitige Aktivierung und Spracherwerb und ist eine Maßnahme der Bundesagentur für Arbeit.

30. September 2016

Sprach- und Integrationsmittler von bikup bei Open Space Konferenz der Stadt Köln

Stadtgeselschaft_345x225

Am 30.09.16 hatten die Interkulturellen Zentren der Stadt Köln zu einer Open Space Konferenz in das Kölner Rathaus geladen. Akteure der Kölner Flüchtlingsarbeit, darunter Vereine und Ehrenamtler, diskutierten in verschiedenen Arbeitsgruppen über ihre Anliegen. Die Sprach- und Integrationsmittler von bikup waren in acht Sprachen vertreten und dolmetschen für geflüchtete Familien, die ebenfalls vor Ort waren. Außerdem schilderten sie ihre Erlebnisse in der Arbeit mit Flüchtlingen.

WEITERLESEN

22. September 2016

Interkulturelle Woche 2016 Neuwied: Sprach- und Kulturmittlung in der Elternarbeit

logo_interkulturelle woche neuwied

Die Interkulturelle Woche (10.09.-03.10.2016) in Neuwied bot ein abwechslungs- reiches Programm, darunter Vorträge, Filmvorführungen oder den Tag der offenen Moschee. Unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ gab es für die Besucherinnen und Besucher viel Raum zum gegenseitigen kulturübergreifenden Austausch. Als Gastrednerin vermittelte bikup Geschäftsführerin Varinia Fernanda Morales in ihrem Vortrag, wie professionelle Sprach- und Kulturmittlung in der Elternarbeit mit geflüchteten Familien die Zusammenarbeit erleichtert. bikup bildet seit 2009 professionelle Sprach- und Integrationsmittler aus. Diese sind bei Schulen, Kliniken oder Ämtern im Einsatz. Ihre Fähigkeiten zu dolmetschen und soziokulturelles Wissen bei sich anbahnenden Missverständnissen zu vermitteln, wird von Auftraggebern aus dem Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen sehr geschätzt.

22. September 2016

Schulung für Pro Familia Projekt „Flüchtlinge im Blick“

profa_Logo_Fluechtlinge_2014_RZ_rgb

Die Pro Familia Beratungsstelle in Bonn widmet sich in ihrem von der UNO-Flüchtlingshilfe geförderten Projekt „Flüchtlinge im Blick“ der Gesundheitsversorgung von Migrantinnen und Migranten, unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel. Bei Untersuchungen oder Beratungsgesprächen dolmetschen Ehrenamtliche. Die Prinzipien der professionellen Sprach- und Kulturmittlung erleichtern die Informationsübertragung und schaffen ein klares Rollenverständnis von Sprachmittlern. Dies wurde deutlich in der von bikup durchgeführten Schulung vom 21. September 2016. Infos zum Projekt “Flüchtlinge im Blick”:

Weiterlesen

10. September 2016

bikup schult erneut Integrationslotsen der Stadt Neuss!

neuss_345x225

bikup schult seit 2015 die Integrationslotsen der Stadt Neuss. Die mehrtätigen Schulungen werden durch das Integrationsbüro des Amtes für Soziales, Wohnen und Rettungswesen der Stadt Neuss organisiert. In diesem Jahr erhielten die Integrationslotsen an vier Tagen eine Einführung in die Bereiche „Dolmetschen und kultursensible Kommunikation“ seitens bikup. Im Rahmen der Förderung “KOMM-IN NRW – Innovationen in der kommunalen Integrationsarbeit” durch das Land Nordrhein-Westfalen werden seit 2009 in der Stadt Neuss Menschen mit Zuwanderungsgeschichte für eine Tätigkeit als Integrationslotsen herangezogen.

WEITERLESEN

5. August 2016

bikup im KKC Verbandsnewsletter

Logo_KKC 220x220

Das Krankenhaus-Kommunikations-Centrum (KKC) ist ein Partner von bikup im Rahmen der Initiative „Sprachmittlung im Gesundheitswesen“, die Ende Juni einen parlamentarischen Abend in Berlin ausrichtete.
Der Bericht des KKC zum parlamentarischen Abend, an dem Beispielprojekte aus der Praxis von bikup präsentiert wurden, finden Sie unten stehend.

WEITERLESEN

28. Juli 2016

bikup in der NRZ (Neue Ruhr Zeitung): “Das Hilfenetz für psychisch kranke Flüchtlinge ist löchrig”

psychosoz versorgung

Wer aus einem Kriegsgebiet nach Deutschland kommt, hat oft ein Trauma erlitten. Durch Gewalt, den Verlust von Angehörigen, den Stress auf der Flucht. Jan Jessen von der Neue Ruhr Zeitung (NRZ) zeigt auf, wie dringend der Handlungsbedarf bei der psychotherapeutischen Versorgung von Flüchtlingen ist und lässt bikup Geschäftsführerin Varinia Fernanda Morales zu Wort kommen.

WEITERLESEN

6. Juli 2016

bikup in der Tagesschau: “Wenn der Arzt den Patienten nicht versteht…”

tagesschau logo 345x225

“Wer krank ist, muss zum Arzt. Damit der behandeln kann, muss sich der Patient allerdings verständlich machen können. So einfach, so logisch. Eigentlich. Denn das Integrationsgesetz sieht für Flüchtlinge im Krankheitsfall  keine Dolmetscher vor.” ARD-Reporterin Tamara Anthony berichtet bei der Tagesschau über das neue Integrationsgesetz.Hinsichtlich der Notwendigkeit von professioneller Sprachmittlung im Gesundheitswesen bezog bikup Geschäftsführerin Varinia Fernanda Morales Stellung.

WEITERLESEN

So finden Sie uns