bikup - Bildung, Kultur, Partizipation
Teile diesen Beitrag

Pressespiegel

Foto Presse 2Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller medialer Beiträge über unsere Arbeit, sowie das Archiv mit unserer bisherigen Medienpräsenz.

Des Weiteren laden wir Sie ein, das von uns für Sie zusammengestellte Pressematerial zu durchstöbern und weiterzuverwenden. Für detailliertere Informationen zu unseren Aktivitäten schauen Sie sich auch unsere Publikationen an.

Unsere Flyer und Infoblätter haben wir zudem als PDF Dateien für Sie bereitgestellt.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns gerne!


26. August 2014

Modellprojekt zum Einsatz von Sprach- und Integrationsmittlern im Gesundheitswesen

Modellprojekt zum Einsatz von Sprach- und Integrationsmittlern im GesundheitswesenModellprojekt zum Einsatz von Sprach- und Integrationsmittlern im Gesundheitswesen

Die Stadt Leverkusen fördert im Rahmen eines Modellprojektes das interkulturelle Verständnis im Gesundheitswesen. Für die Dauer von zunächst einem Jahr kooperiert die Stadt Leverkusen dazu seit Mai 2014 mit dem Sprachmittlerpool NRW der bikup gGmbH.

Weiterlesen

28. Mai 2014

Präventionsprojekt „klarkommen! Chancen bieten durch Prävention vor Ort“ schafft Sicherheit und fördert Integration

Ministerium fur Inneres und Kommunales NRWMinisterium fur Inneres und Kommunales NRW

Innenminister Ralf Jäger hat das kriminalpräventive Projekt „klarkommen! Chancen bieten durch Prävention vor Ort“ am 28. Mai 2014 in Duisburg gestartet.

Weiterlesen

1. April 2014

„Ungesehen – Lebensgeschichten über Sinti und Roma in NRW“

Ministerium fur Arbeit, Integration und SozialesMinisterium fur Arbeit, Integration und Soziales

Das Projekt trägt den Namen Ungesehen, weil wir auf die Volksgruppe der Sinti und Roma aufmerksam machen wollen, die von der Mehrheitsgesellschaft größtenteils nur sehr einseitig wahrgenommen wird oder gar „ungesehen” bleibt.

weiterlesen

20. Februar 2014

„Ungesehen“: Podiumsdiskussion und Ausstellung gibt Einblicke hinter die Vorurteile über Roma in der Nordstadt

Logo NordstadtbloggerLogo Nordstadtblogger

Einen spannenden Blick auf die Menschen hinter den Vorurteilen wirft das Projekt „Ungesehen“. In einer Ausstellung in der Berswordthalle sind vielfältige Lebensgeschichten von Sinti und Roma in Nordrhein-Westfalen zu sehen.

Weiterlesen

10. Februar 2014

Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz: Sprach- und Integrationsmittler bauen Brücken der Verständigung

Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz: Sprach- und Integrationsmittler bauen Brücken der VerständigungMehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz: Sprach- und Integrationsmittler bauen Brücken der Verständigung

Dass Menschen mit Migrationserfahrung zunächst wenig Deutsch sprechen und verstehen, verstellt oft den Blick auf die vielfältigen Kompetenzen, die jede und jeder einzelne mitbringt. U a. sind Migranten zwei- oder mehrsprachig und bringen viel Navigationskompetenz mit.

Weiterlesen

9. März 2012

Roma und Sinti – Arbeitslos und ausgegrenzt

Kölner StadtanzeigerKölner Stadtanzeiger

Von Dirk Risse – Viele Roma und Sinti in Europa leben in schwierigen Verhältnissen, oft werden sie diskriminiert. Eine Integration ist unter solchen Voraussetzungen schwierig. Der „Roma & Sinti-Frauentag“ war Thema einer Podiumsdiskussion im studio dumont.

Weiterlesen

7. Dezember 2011

Bundesverwaltungsamt „bikup – ein Projekt, das (nicht!) sprachlos macht“

BundesverwaltungsamtBundesverwaltungsamt

Sprachlos – hilflos – verständnislos. Wer einmal in einem Land war, dessen Sprache er (noch) nicht beherrscht und mit den kulturspezifischen Gepflogenheiten noch nicht vertraut ist, kennt dieses Gefühl.

Weiterlesen

1. September 2010

Spannende Vielfalt

Kölner IllustrierteKölner Illustrierte

Die „Internationale Gesellschaft für Bildung, Kultur und Partizipation“ bikup setzt sich für ein vorurteilsfreies Miteinander von Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung ein. Ein Schwerpunkt ist die Ausbildung zum „Sprach- & Integrationsmittler“. Varinia Fernanda Morales (GF) über Ziele und Inhalte des Berufsbildes.

1. September 2010

„Eine Brücke schlagen“

koelner.dekoelner.de

bikup steht für „Internationale Gesellschaft für Bildung, Kultur und Partizipation”. Wir sprechen mit der Geschäftsführerin Varinia Fernanda Morales über das Ziel und die Inhalte des Berufsbildes „Sprach- und Integrationsmittler“.

Weiterlesen

1. Juli 2010

Kölner Flüchtlingsnetzwerke: Mehr Migranten und Flüchtlinge in Arbeit

report-k.dereport-k.de

Seit 2008 versuchen die beiden Kölner Projekte „Kölner Netzwerk Flüchtlinge und Arbeit“ (KNFA) und „Bunt in die Zukunft“, Flüchtlinge und Migranten fit für den Arbeitsmarkt in Köln zu machen.
Nun zogen sie ein erstes positives Fazit.

6. Juni 2010

Verständigungsschwierigkeiten bei der gesundheitlichen Versorgung von Migranten

Stadtbezirk EhrenfeldStadtbezirk Ehrenfeld

Der Bevölkerungsanteil der Migranten beträgt in NRW ca. 10 %. Die Integration dieser Bevölkerungsgruppe ist von großer gesellschaftlicher Bedeutung und zielt darauf ab den Zugewanderten Chancengleichheit und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

31. Juli 2008

“Von erkälteten Köpfen und geplatzten Gallenblasen“

Aktion MenschAktion Mensch

Migranten haben oft ein anderes Verständnis von Gesundheit und Krankheit, wegen kultureller und religiöser Unterschiede. Aber auch wegen mangelnder Sprachkenntnisse kommt es zu Missverständnissen – und gar zu Fehldiagnosen.

Weiterlesen

So finden Sie uns