bikup - Bildung, Kultur, Partizipation

Stellenübersicht

Hier finden Sie unsere aktuellen offenen Stellen.

Wir suchen eine*n Projektleiter*in

bikup bewegt! Wir entwickeln und erproben mit Power, überdurchschnittlichem Engagement und großer Freude innovative Lösungsansätze zu sozialen Herausforderungen, um unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv zu verändern. Wir setzen uns für ein gleichberechtigtes und vorurteilsfreies Miteinander aller in Deutschland lebenden Menschen ein – unabhängig von ihrer kulturellen, religiösen, politischen und sozialen Prägung.

Wenn Sie in einem interkulturellen, interdisziplinären und hochmotivierten Team Ihren Beitrag dazu leisten möchten, dann bewerben Sie sich als:

Projektleiter*in (m/w/d) in Vollzeit der bundesweiten Fachstelle „Qualität in der Sprach- und Kulturmittlung“ (SprachQultur) zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Sprach- und Kulturmittlung ist die Stütze in einer sich stetig verändernden globalisierten Welt. Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern treffen aufeinander und kommunizieren miteinander. Hieraus ergibt sich eine steigende Nachfrage an fachkundiger und kompetenter Sprach- und Kulturmittlung.

Als Projektleiter*in bauen Sie mit der Projektkoordination und dem Projektteam die zentrale Anlauf- und Fachstelle „Qualität in der Sprach- und Kulturmittlung“ auf. Die Fachstelle zielt auf Transparenz, Übersichtlichkeit, Qualitätssicherung und Impulsgeber von professioneller Sprach- und Kulturmittlung in Deutschland.

Dazu erwarten Sie als Projektleiter*in folgende Aufgaben:

  • Sie leiten den Aufbau und die Realisierung der Fachstelle SprachQultur
  • Sie sind für das Projektteam und dessen Ergebnisse verantwortlich
  • Sie gewährleisten das Erreichen der Projektziele im entsprechenden Maßnahmenzeitraum
  • Sie organisieren und moderieren Konsensus-Arbeitstreffen mit Experten und Akteuren der Wissenschaft, Politik und Entscheidungsträgern
  • Sie sind für die Dokumentation des Projektes verantwortlich und übernehmen Redaktionsaufgaben
  • Sie sind für die vollständige und korrekte Abwicklung des EU-Projektes gegenüber dem Zuwendungsgeber verantwortlich
  • Gemeinsam mit der Projektkoordinatorin analysieren und treffen Sie strategische Entscheidungen und arbeiten an deren Realisierbarkeit

Ihr Profil

Sie bringen einschlägige Erfahrungen im Bereich Projektmanagement mit und sind bereits mit Leitungs- und Führungsaufgaben vertraut. Sie sind gerne und gekonnt als Netzwerker*in unterwegs. Wichtig für uns ist, dass Sie ein positiver, loyaler und integer Mensch sind und Ihr Auftreten stets von Professionalität geprägt ist.

Darüber hinaus bringen Sie Folgendes mit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium
  • Sie geben 110 %, weil Sie einen hohen Anspruch an sich selbst haben
  • Sie arbeiten konzeptionell, strukturiert und zielführend
  • Sie leisten gerne Pionierarbeit und verfolgen unbeirrt Ihre Ziele
  • Sie stellen sich neuen Herausforderungen und sind offen für unkonventionelle und innovative Lösungen
  • Befindlichkeitsmanagement ist für Sie kein Fremdwort – Sie wissen, wie Sie mit Akteuren unterschiedlicher Interessen kommunizieren und auf diese zugehen
  • Sie sind durchsetzungsstark und scheuen sich nicht vor Interessenskonflikten, Sie wissen wie Sie diplomatisch mit diesen umgehen können
  • Sie sind in Ihrer Arbeitsweise perfektionistisch veranlagt, ohne dabei das große Ganze aus den Augen zu verlieren
  • Sie sind sicher in der Formulierung und im Redigieren aller Textarten
  • Sie zeigen Eigeninitiative und sind sich Ihrer Verantwortung als Projektleitung bewusst
  • Sie denken strategisch, kritisch und kreativ

Bewerben Sie sich NICHT bei uns, wenn

  • Sie kein Interesse an unseren Themen haben
  • Sie Ihre Komfort-Zone nicht verlassen wollen und keine Bereitschaft mitbringen, sich weiterzuentwickeln
  • Sie sich nicht selbst reflektieren
  • Sie mit Kritik und anderweitigen Meinungen nicht umgehen können
  • Sie keine Verantwortung übernehmen wollen
  • Sie nicht bereit sind, selbst anzupacken und als Vorbild zu fungieren
  • Sie keine Frustrationstoleranz haben
  • Sie einen “9-to-5-Job” haben wollen, um immer pünktlich um 17 Uhr den Stift fallen zu lassen
  • Sie Ihren Beruf nur als Tätigkeit sehen, die die Miete bezahlt

 

Sollten wir Sie mit unseren Anforderungen angesprochen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen und darauf, Sie persönlich kennenzulernen!

Reichen Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 17. Februar 2020 per E-Mail an info@bikup.de ein.

Wir suchen eine*n Dozent*in für das Fach „Religionen im Vergleich“ im Rahmen der Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler

bikup bewegt! Wir entwickeln und erproben mit Power und großer Freude innovative Lösungsansätze zu sozialen Herausforderungen, um unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv zu verändern. Wir setzen uns für ein gleichberechtigtes und vorurteilsfreies Miteinander aller in Deutschland lebenden Menschen ein – unabhängig von ihrer kulturellen, religiösen, politischen und sozialen Prägung.

Über die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler
Die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler richtet sich an (junge) Erwachsene mit Migrationshintergrund oder Migrationserfahrung, die ihr soziales Interesse oder Engagement zum Beruf machen möchten. In der Fortbildung lernen sie, fachkundig und allparteilich zu dolmetschen und bei soziokulturellen Fragen zwischen Migranten bzw. Flüchtlingen und Fachkräften aus dem Bereich Bildung, Soziales und Gesundheit zu vermitteln und länderspezifische Unterschiede zu erläutern. Neben Wissen zu Ambulanten Sozialen Diensten, Migrationssoziologie und Grundlagen der Psychologie werden unter anderem Inhalte zu Sozialkunde, Gesellschaftskunde, Erziehungs- und Bildungswesen vermittelt.

Als Dozent*in Religionen im Vergleich vermitteln Sie unter anderem folgende Inhalte:

  • Darstellung der religiösen Weltbilder des Islams, Christentums, Judentums
  • Einfluss der Religion auf das Zusammenleben und die gesellschaftspolitische Ordnung; Auseinandersetzung mit den eigenen religiösen Hintergründen
  • Verdeutlichung und Hinterfragung der Toleranz und Verständnis füreinander
  • Gründe für verschiedene Auslegungen – Ursachen und Konsequenzen
  • Entstehung von religiösem Fundamentalismus
  • Medienfokussierung und -manipulierung;
  • Interreligiöser Dialog

Ihr Profil
Sie lehren seit mindestens 2 Jahren. Der Umgang mit starken Gruppen ist Ihnen vertraut und das Unterrichten in neuen Kontexten bereitet Ihnen Freude. Sie verknüpfen gekonnt fachliches Wissen mit pädagogischem Können.

Darüber hinaus bringen Sie Folgendes mit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium
  • Sie vermitteln kompetent fachliche Inhalte
  • Sie geben 110 %, weil Sie einen hohen Anspruch an sich selbst haben
  • Sie bilden sich regelmäßig (1 x im Jahr) fachlich oder didaktisch weiter

Bewerben Sie sich NICHT bei uns, wenn

  • Sie Ihre Komfort-Zone nicht verlassen wollen und keine Bereitschaft mitbringen, sich weiterzuentwickeln
  • Sie mit Kritik und anderweitigen Meinungen nicht umgehen können
  • Sie keine Verantwortung übernehmen wollen
  • Sie keine Frustrationstoleranz haben

Sollten wir Sie mit unseren Anforderungen angesprochen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen und darauf, Sie persönlich kennenzulernen!
Reichen Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 03. November 2019 per E-Mail an info@bikup.de ein.

Wir suchen eine*n Dozent*in für das Fach „Kinder- und Jugendhilfe“ im Rahmen der Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler

bikup bewegt! Wir entwickeln und erproben mit Power und großer Freude innovative Lösungsansätze zu sozialen Herausforderungen, um unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv zu verändern. Wir setzen uns für ein gleichberechtigtes und vorurteilsfreies Miteinander aller in Deutschland lebenden Menschen ein – unabhängig von ihrer kulturellen, religiösen, politischen und sozialen Prägung.

Über die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler
Die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler richtet sich an (junge) Erwachsene mit Migrationshintergrund oder Migrationserfahrung, die ihr soziales Interesse oder Engagement zum Beruf machen möchten. In der Fortbildung lernen sie, fachkundig und allparteilich zu dolmetschen und bei soziokulturellen Fragen zwischen Migranten bzw. Flüchtlingen und Fachkräften aus dem Bereich Bildung, Soziales und Gesundheit zu vermitteln und länderspezifische Unterschiede zu erläutern. Neben Wissen zu Ambulanten Sozialen Diensten, Migrationssoziologie und Grundlagen der Psychologie werden unter anderem Inhalte zu Sozialkunde, Gesellschaftskunde, Erziehungs- und Bildungswesen vermittelt.

Als Dozent*in für Kinder- und Jugendhilfe vermitteln Sie unter anderem folgende Inhalte:

  • Strukturen, Aufgaben und Ziele des Jugendamtes
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz
  • Jugendstrafvollzug
  • Vormundschaften und Inobhutnahme
  • Jugendsozialarbeit
  • Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland
  • Familienhilfe
  • Trauma-Bewältigung Minderjähriger durch Sozialarbeit

Ihr Profil
Sie lehren seit mindestens 2 Jahren. Der Umgang mit starken Gruppen ist Ihnen vertraut und das Unterrichten in neuen Kontexten bereitet Ihnen Freude. Sie verknüpfen gekonnt fachliches Wissen mit pädagogischem Können.

Darüber hinaus bringen Sie Folgendes mit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium
  • Sie vermitteln kompetent fachliche Inhalte
  • Sie geben 110 %, weil Sie einen hohen Anspruch an sich selbst haben
  • Sie bilden sich regelmäßig (1 x im Jahr) fachlich oder didaktisch weiter

Bewerben Sie sich NICHT bei uns, wenn

  • Sie Ihre Komfort-Zone nicht verlassen wollen und keine Bereitschaft mitbringen, sich weiterzuentwickeln
  • Sie mit Kritik und anderweitigen Meinungen nicht umgehen können
  • Sie keine Verantwortung übernehmen wollen
  • Sie keine Frustrationstoleranz haben

Sollten wir Sie mit unseren Anforderungen angesprochen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen und darauf, Sie persönlich kennenzulernen!
Reichen Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 04. November 2019 per E-Mail an info@bikup.de ein.

Wir suchen eine*n Dozent*in für das Fach „Rhetorik“ im Rahmen der Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler

bikup bewegt! Wir entwickeln und erproben mit Power und großer Freude innovative Lösungsansätze zu sozialen Herausforderungen, um unsere Gesellschaft nachhaltig und positiv zu verändern. Wir setzen uns für ein gleichberechtigtes und vorurteilsfreies Miteinander aller in Deutschland lebenden Menschen ein – unabhängig von ihrer kulturellen, religiösen, politischen und sozialen Prägung.

Über die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler
Die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler richtet sich an (junge) Erwachsene mit Migrationshintergrund oder Migrationserfahrung, die ihr soziales Interesse oder Engagement zum Beruf machen möchten. In der Fortbildung lernen sie, fachkundig und allparteilich zu dolmetschen und bei soziokulturellen Fragen zwischen Migranten bzw. Flüchtlingen und Fachkräften aus dem Bereich Bildung, Soziales und Gesundheit zu vermitteln und länderspezifische Unterschiede zu erläutern. Neben Wissen zu Ambulanten Sozialen Diensten, Migrationssoziologie und Grundlagen der Psychologie werden unter anderem Inhalte zu Sozialkunde, Gesellschaftskunde, Erziehungs- und Bildungswesen vermittelt.

Als Dozent*in für Rhetorik vermitteln Sie unter anderem folgende Inhalte:

  • Grundlagen der Rhetorik
  • Modelle und Theorien der Rhetorik
  • Atem- und Stimmtraining
  • Rhetorisches Handwerkszeug
  • Aktives Präsentationstraining
  • Selbstwertgefühl stärken

Ihr Profil
Sie lehren seit mindestens 2 Jahren. Der Umgang mit starken Gruppen ist Ihnen vertraut und das Unterrichten in neuen Kontexten bereitet Ihnen Freude. Sie verknüpfen gekonnt fachliches Wissen mit pädagogischem Können.

Darüber hinaus bringen Sie Folgendes mit:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium
  • Sie vermitteln kompetent fachliche Inhalte
  • Sie geben 110 %, weil Sie einen hohen Anspruch an sich selbst haben
  • Sie bilden sich regelmäßig (1 x im Jahr) fachlich oder didaktisch weiter

Bewerben Sie sich NICHT bei uns, wenn

  • Sie Ihre Komfort-Zone nicht verlassen wollen und keine Bereitschaft mitbringen, sich weiterzuentwickeln
  • Sie mit Kritik und anderweitigen Meinungen nicht umgehen können
  • Sie keine Verantwortung übernehmen wollen
  • Sie keine Frustrationstoleranz haben

Sollten wir Sie mit unseren Anforderungen angesprochen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen und darauf, Sie persönlich kennenzulernen!
Reichen Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 04. Oktober 2019 per E-Mail an info@bikup.de ein.

Initiativbewerbung

Nichts Passendes für Sie dabei? Wir suchen immer wieder Persönlichkeiten, die unser Team optimal ergänzen! Schicken Sie uns einfach Ihre Bewerbungsunterlagen an info@bikup.de!

Teile diesen Beitrag
So finden Sie uns