bikup - Bildung, Kultur, Partizipation
Teile diesen Beitrag

„Ungesehen – Lebensgeschichten von Sinti und Roma in NRW“

Im Rahmen der diesjährigen Interkulturellen Woche ist die von der bikup gemeinnützige GmbH in Köln entwickelte Wanderausstellung „Ungesehen“ derzeit in Siegen zu sehen.
Noch immer wissen die Menschen hierzulande zu wenig über die Lebensgeschichten der Sinti und Roma. Daher verhalten sie sich ihnen gegenüber oft vorurteilsbehaftet und stigmatisierend.

Die tatsächliche Vielfalt der in Deutschland lebenden Sinti und Roma aufzuzeigen, um der „unsichtbaren Zugehörigkeit“ ein Gesicht zu geben, ist Ziel der Ausstellung, die 2014 von der bikup gemeinnützige GmbH konzipiert und realisiert wurde. Damit hat bikup einen innovativen Beitrag geleistet, die Volkgruppe der Sinti und Roma als festen Bestandteil und Bereicherung der deutschen Gesellschaft darzustellen.

„Meine Mutter ist Romni, mein Vater ist Deutscher und dadurch ist ein Teil von mir Romni. Ich hatte eine Deutschlehrerin in der Schule, die uns beigebracht hat, dass es in der Kultur der Roma und Sinti verhaftet ist, zu klauen. Das hat sie anhand de

Kurzgeschichte ‚Jenö war mein Freund‘ gemacht. Ich war 13 und dachte mir „Hören sie mal, das ist Blödsinn, ich bin selber Romni und das stimmt nicht“. Ich hatte Angst, was zu sagen. Mit 15 habe ich angefangen offener darüber zu sprechen.“

Dieses Zitat von Nadine Mena Michollek, zeigt, wie sich die Vorurteile und die damit verbundene fehlende Anerkennung durch die Jahrhunderte alte Geschichte der Roma und Sinti in Europa und Deutschland ziehen. Sie bestehen bis heute.

„Wir wünschen uns lediglich ein normales Leben. Die Erlaubnis zu arbeiten und für uns selbst zu sorgen. Wir fiebern dem Tag entgegen, an dem das möglich wird“, sagt Berufsmusiker Goran Jovanovic, dessen Geschichte ebenfalls Thema der Ausstellung ist.

Das Kommunale Integrationszentrum Kreis Siegen-Wittgenstein hatte in Kooperation mit der Universitätsstadt Siegen und dem Verein für Soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen am 23.09. zur Eröffnung der Ausstellung „Ungesehen – Lebensgeschichten von Sinti und Roma in Nordrhein-Westfalen ins Kreishaus Siegen geladen. Dort ist die Wanderausstellung im Foyer bis zum 04.10.2019 zu sehen. Im Anschluss daran kann sie wieder über die bikup gemeinnützige GmbH gebucht werden.

Kontakt: bikup gemeinnützige GmbH, Widdersdorferstraße 248-252, 5093, Tel.: 0221 48 55 68-10; info@bikup.de


Zur Übersicht
So finden Sie uns