bikup - Bildung, Kultur, Partizipation

Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler

Sprach- & IntegrationsmittlerDie Fortbildung reagiert auf eine konkrete Nachfrage an professioneller Sprach- und Kulturmittlung. Sprach- und Integrationsmittler leisten durch ihre fachlichen, kommunikativen und soziokulturellen Kompetenzen einen wichtigen Beitrag zur interkulturellen Öffnung von Regeldiensten und öffentlicher Verwaltung. Bei Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Fachkräften und Migranten bzw. Flüchtlingen ermöglichen sie eine reibungslose Verständigung während der Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Versorgung.

Sprach- und Integrationsmittler

  • dolmetschen fachkundig, transparent und allparteilich
  • vermitteln und informieren in soziokulturellen Fragen
  • erkennen Kommunikationsstörungen und intervenieren angemessen
  • erläutern länderspezifische Unterschiede der Versorgungsstrukturen
  • assistieren Fachkräften

Sprach- und Integrationsmittler schlagen eine Brücke der Verständigung zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Gesellschaftssystemen mit ihren divergierenden Denkweisen, Bräuchen und Gewohnheiten.

Zielgruppe sind Menschen mit Migrationserfahrung.

Zugangsvoraussetzungen sind:

  • Migrationhintergrund oder Migrationsserfahrung
  • Nachweis von Deutschkenntnissen (mind. Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens GER)
  • Nachweis einer Zweitsprache (mind. GER C1)
  • Schulabschluss äquivalent zur mittleren Reife (Realschulabschluss)
  • Allgemeine Berufserfahrung oder ein beruflicher Abschluss

Erwünscht sind:

  • Erfahrungen oder Kenntnisse im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen
  • Erfahrungen im Dolmetschen
  • Soziales Engagement
  • Kenntnisse über gesellschaftliche und administrative Strukturen eines anderen Landes (Herkunftsland, Land des Auslandsaufenthaltes o.ä.)

Dauer: 12 Monate
Aufbau: 2.010 Unterrichtseinheiten (UE) à 45 Minuten. Davon 1.560 UE Theorie und 450 UE Praxis
Kurszeiten: z.B. Montag bis Freitag von 8:30 – 16:30 Uhr
Unterrichtsfächer: Methodik Sprach- und Kulturmittlung, Dolmetschtechniken, Soziokulturelle Sensibilisierung, Migrationssoziologie, (Interkulturelle) Kommunikation und Konfliktmanagement, Strukturen und Aufbau der Institutionen des Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesens, Einführung Psychologie, Kinder- und Jugendhilfe, Asyl- und Sozialrecht etc.

Dauer: 24 Monate
Grundsatz: Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Aufbau: 2.010 Unterrichteinheiten (UE) à 45 Minuten. Davon 1.560 UE Theorie und 450 UE Praxis
Kurszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 – 13:15 Uhr oder 13:30

Die Fortbildungsinhalte richten sich nach den einheitlichen Qualitätsstandards und Ausbildungskriterien, die von der bundesweiten Initiative „Etablierung des Berufsbildes Sprach- und Integrationsmittler“, bei der auch bikup gGmbH Mitglied ist, entwickelt wurde.  Dieses Expertengremium steht unter Leitung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Die Zertifizierung erfolgt über bikup als anerkanntem Fort- und Weiterbildungsträger nach AZAV (§ 2 Trägerzulassung bzw. § 3 Maßnahmenzulassung) und in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Die Lehrgangsgebühren können über Bildungsgutscheine von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter oder von anderen Trägern wie z.B. den Berufsgenossenschaften oder Rentenversicherungsträgern finanziert werden. Eine Teilnahme ist auch als Selbstzahler möglich.

Die Fortbildung zum Sprach- und Integrationsmittler wird bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern mit der Maßnahmennummer 357 491 2015 geführt.

Bei Interesse an einer Teilnahme lassen Sie uns bitte Ihren Lebenslauf per E-Mail, Fax oder auf postalischem Wege zukommen. Sie können uns auch über das folgende Online-Formular Ihre Kontaktdaten und Ihr Anliegen mitteilen. Der Fortbildungslehrgang wird regelmäßig angeboten.

Anrede:  Frau Mann






Sicherheitscode captcha

Bei Interesse können Sie an einer Informationsveranstaltung teilnehmen. Diese finden jeden Mittwoch um 12:00 Uhr bei bikup gGmbH in Köln statt. Wir informieren Sie über das Berufsbild, die Fortbildung und Beschäftigungsperspektiven. Bringen Sie ca. 2 Stunden Zeit mit und, wenn möglich, Ihren Lebenslauf und Zeugnisse.

Wir freuen uns auf Sie!

Teile diesen Beitrag
So finden Sie uns